Suchen

Startseite -> Besichtigung von Palma -> Ausflüge

 
 

 

Ausflug zum Pla von Mallorca

Dieser Ausflug bietet uns keine hinreissenden Aussichten oder aussergewöhnlichen Denkmäler. Trotzdem werden Sie während der Fahrt zum Pla (dt. Ebene) ein vollständig anderes Mallorca entdecken. Einige dieser Gegenden und ihre Traditionen wurden noch nicht vom Tourismus verfremdet.

Wir verlassen Palma über die alte Landstrasse nach Sineu. In alten Zeiten war diese eine der wichtigsten Strassen auf der Insel, da sie die Verbindung zwischen den Ortschaften sicherstellte. Nach den Unterlagen aus dem Jahre 1309 war die Landstrasse nach Sineu eine königliche Strasse. Wir machen nun unseren ersten Halt in Olleries, eine Gemeinde innerhalb von Marratxí. Hier werden wir zahlreiche Töpfergeschäfte vorfinden. Auf unserer Durchfahrt zum Pla werden wir ein Weingebiet durchqueren. Gleichfalls werden wir zahlreiche Orte zu unserer Linken und Rechten sehen, für die sich ein kurzer Umweg lohnt: Santa Maria, Santa Eugènia, Biniali (eine alte arabische Siedlung) und Costitx, ein kleiner und typischer Ort für die Gegend. Das astronomische Observatorium von Mallorca befindet sich ebenfalls in Costitx.

Nun fahren wir Richtung Sineu. http://www.ajsineu.net/ . Sineu ist ein wunderschöner Ort. Zu Anfang des XIV. Jh. befahl Jaume II. den Bau des Königspalastes. Inzwischen wurde der Königspalast in ein Kloster umgebaut. Dieses Kloster war ursprünglich die Residenz von Jaume II. sowie seines Sohnes, König Sanç. Der Wochenmarkt in Sineu, der jeden Mittwoch stattfindet, geht auf diese Zeit zurück.

Die Santa Maria Pfarrkirche ist hoch interessant. Die ersten Unterlagen, die diese Pfarrkirche erwähnen, stammen aus dem Jahre 1248. Nach einem Brand im Jahre 1505 wurde die Kirche im gothischen Stil wieder aufgebaut. Das Krankenhaus, oder Hospiz sowie die Sant Josep Kapelle sind zwei herausragende Sehenswürdigkeiten. Das Hospiz, erbaut im Jahre 1240, war das erste Krankenhaus, welches seine Tore in einem Aussenbezirk von Mallorca öffnete. Sineu ist der richtige Ort um eins der typischsten Gerichte Mallorcas zu verkosten: den Frit.

Nun setzen wir unseren Ausflug fort. Unser nächster Stop ist Petra (http://www.ajpetra.net/). Frater Juníper Serra, Gründer von Kalifornien, wurde in diesem Ort geboren. Sein Geburtshaus kann besichtigt werden. Das Sant Bernardí Kloster und die gothische Sant Pere Kirche sind ebenfalls sehenswert. Der grösste Teil der Kirche wurde im XVI. Jh. errichtet, aber sie wurde kontinuierlich bis zum XVIII.Jh. verändert.

Muro, http://www.ajmuro.net/ , unser nächster Besichtigungsort, ist gleichfalls einen Besuch wert. Der Name der Ortschaft, Muro, wurde von den Römern gewählt. Angeblich haben sie der Stadt diesen Namen auf Grund der Orografie des Bodens gegeben. Die Bodenoberfläche weist eine natürliche Mauer auf. Der Ort bietet dem Besucher die Möglichkeit die typischen architektonischen Sandsteinelemente des Pla zu entdecken. Die ersten Siedler dieses Gebiets liessen sich in der vortalayotischen Zeit nieder. Sie lebten in sichtbaren Höhlen. Der Beweis hierfür sind 48 archäologische Funde. Zwei Ortschaften sind besonders erwähnenswert: Son Perera Vell und Son Sant Joan.

Die Sang Kirche, mit einer Muro-Sandsteinfassade und ihrem Bogeneingang ist für den Besucher besonders sehenswert. Das Interieur der Kirche weist den Crist de la Sang auf. Die Kirche ist das älteste Gebäude in Muro. Die Sant Joan Baptista Kirche, mit ihrem grossen Kirchenturm, erbaut zwischen 1640 und 1644, ist zusätzlich einen Besuch wert.

Das ethnologische Museum befindet sich in Can Simó, einem Gebäude aus dem XVI. Jh. Sie werden auch eine ganz besondere Stierkampfarena vorfinden; für deren Errichtung wurde nämlich nur Hammer und Hohlmeissel benutzt. Die Arena befindet sich auf einem alten Sandsteinvorkommen. Zur Muro-Gemeinde gehören auch drei Viertel des Albufera Naturparks,  dem wichtigsten Feuchtgebiet der Balearen. Der Albufera Naturpark wird besonders von Ornithologen geschätzt.

Unser nächster Halt ist Inca. Inca ist die drittgrösste Stadt der Insel, mit ca. 25.000 Einwohner und sie ist die Hauptstadt des Raiguer Gebiets, weltweit berühmt für qualitativ hochwertige Lederproduktion und Schuhwerk. Die Innung der Schuhhersteller wurde im XV. Jh. gegründet. Nutzen Sie die Möglichkeit und besichtigen Sie die Denkmäler und die Keller. In den letzteren werden riesengrosse Fässer gelagert (botes congrenyades).

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die eindrucksvolle Santa Maria la Major Kirche, das Sant Domingo Kloster und die Sant Francesc Kirche. Sollten Sie genug Zeit haben, empfehlen wir Ihnen einen Aufstieg zum Puig de Santa Magdalena. Von hier aus haben Sie eine wunderschöne Aussicht über den Pla von Mallorca

In der Nähe von Inca, nur 4 Kilometer entfernt, finden wir Lloseta (http://www.ajlloseta.net/).  Obwohl Lloseta mit nur 12,03 qkm die zweitkleinste Gemeinde von Mallorca ist, liegt sie mit 4.544 Einwohnern an zweiter Stelle hinsichtlich der Bevölkerungsdichte. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Pfarrkirche Nostra Senyora de la Visitació, die sich an der Plaça Major befindet. Die Kirche wurde auf einer rechteckigen Basis erbaut und hat seitliche Kapellen und eine Apsis. Der Sant Josep Altar aus dem XVI. Jh., der Mare de Déu Altar welcher Ende des XIX. Jh. errichtet wurde sowie das Taufbecken aus dem Jahre 1719 sind künstlerisch besonders wertvoll. In Lloseta werden Sie ausserdem den Palast des Marquis Aiamans vorfinden.

Auf unserer Heimfahrt nach Palma machen wir nun einen Halt in Binissalem. Binissalem ist berühmt für seinen ausserordentlichen Wein. Siehe bitte das Kapitel über Gastronomie (agrorutes).

Die Tour kann man mit dem Auto, mit einer Reiseagentur oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen. Falls Sie sich für die öffentlichen Verkehrsmittel entscheiden, gehen Sie bitte auf den Menüpunkt "Verkehrsmittel auf der Insel" dieser Webseite.

Dauer des Ausflugs:
Ganztägig, einschliesslich den Pausen

Gesamtstrecke: 118.7 km
davon:
Palma - Sineu, 30 km
Sineu - Petra, 10.5 km
Petra - Muro, 28.4 km
Muro - Inca, 14.4 km
Inca - Lloseta, 4.2 km
Lloseta - Consell, 10 km
Consell - Palma, 21.2 km

ÖFFNUNGSZEITEN

  • ASTRONOMISCHES OBSERVATORIUM
    Tel. 971 876 019- 689 686 557
    Vereinbaren Sie bitte einen Termin
  • MUSEUM / GEBURTSHAUS DES FRATERS JUNÍPER SERRA
    Tel. 971 561 149
    C/ Barraca, 6-8
    Vereinbaren Sie bitte einen Termin
  • ETHNOLOGISCHES MUSEUM VON MURO
    Tel. 971 717 540
    C/ Major, 15
    Öffnungszeiten:
    Dienstags bis Samstags, von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr.
    Sonntags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
    Montags und an öffentlichen Feiertagen geschlossen.
Ausflug zum Pla. Palma - Sineu - Petra - Muro - Inca - Lloseta - Binissalem

Datum der letzten Änderung: 18 April 2017

© Ajuntament de Palma - Turisme. Strasse del Socors 22. 07002 Palma (Illes Balears) Telefon: 971 22 59 86 | Fax: 971 22 59 93