Suchen

Startseite -> Besichtigung von Palma -> Ausflüge

 
 

 

Palma-Colònia de Sant Jordi

Wir fahren auf der Autobahn in Richtung Flughafen bis wir die Ausfahrt Llucmajor sehen. Wir nehmen diese Ausfahrt und auf unserem Weg in Richtung Llucmajor werden wir auf unserer Linken viele Windmühlen sehen. In der Ferne werden wir den Ort Sant Jordi erblicken.

Einmal auf der Landstrasse Richtung Llucmajor sehen wir, dass sich die Landschaft komplett verändert: Unterholz und Büsche (garriga) überwiegen. Nach einigen Kilometern kommen wir in Llucmajor an (www.llucmajor.org)

Im Jahre 1349 fand auf dem Gelände von Galdent der berühmte Kampf von Llucmajor zwischen Pedro IV. von Aragón und Jaime III. von Mallorca statt. Bei diesem Kampf verlor der Letztere nicht nur sein Königreich, sondern auch sein Leben.

In Llucmajor haben wir die Möglichkeit die Kirche von Sant Miquel zu besichtigen, ein neoklassizistisches Gebäude aus dem XIX. Jh. Diese Kirche ist ein Werk des Architekten Isidoro González Velázquez. Wir finden an diesem Ort ebenfalls das Franziskanerkloster, welches zu Ehren von Sant Buenaventura im XVII. Jh. erbaut wurde. Es verfügt über ein Kirchenschiff und sechs seitliche Kapellen. Der Altar wurde im Barockstil errichtet.

Ausserhalb dieses Dorfes, auf unserem Weg Richtung Campos, finden wir die Ruinen einer grossen Windmühlengruppe aus Llucmajor. Die grösste dieser Windmühlen ist die Gaspar Windmühle, die mit viel Sorgfalt renoviert wurde. Nun machen wir eine kleine Umleitung und fahren entlang der Landstrasse in Richtung Algaida, ca. 4,5 Km entfernt. Dort finden wir eine Strasse die zum heiligen Ort Cura und zum Mönchskloster Randa führt. Sie können diesen Ort mit dem Auto erreichen und von oben ist die Sicht einmalig schön.  Heutzutage beherbergt Cura das llullianische Museum. In der Nähe der religiöse Gedenkstätte finden wir eine Höhle, in die sich Ramon Llull zurückgezogen hatte und in der er sein philosophisches System entwickelte (im Jahre 1275).

Wir setzen nun unsere Reise fort und fahren in Richtung Campos (http://www.a-campos.es). Bei der Ankunft im Ort können wir bereits die grosse Sant Julià Kirche erblicken, die zwischen 1855 und 1873 im neoklassizistischen Stil erbaut wurde. Der Kirchturm wurde im XVI. Jh. erbaut.
Die Pfarrei befindet sich innerhalb der Kirche und unter anderem können wir dort ein Bild von Murillo bewundern.

Der Ort Campos hat viele weitere bekannte Gebäude, wie z.B. Türme auf einer viereckigen Basis zur Verteidigung, um die Bevölkerung vor Feinden zu schützen. In alten Zeiten, hatte Campos insgesamt sieben Türme innerhalb der Stadt. Heutzutage wurden diese Türme in Wohnungen umgebaut, obwohl ihr Schutzcharakter heute noch erkennbar ist.

Nach Beendung dieses Besuchs fahren wir in Richtung Felanitx (www.ajfelanitx.net). In Felanitx können wir die Sant Miquel Kirche besichtigen, die zwischen 1551 und 1603 erbaut wurde sowie das Sant Agustí Kloster, welches im Jahre 1603 errichtet wurde. Ein Besuch des Wallfahrtsortes Sant Salvador lohnt sich wirklich. Er liegt ca. 611 Meter über dem Meeresspiegel.

Sollten Sie genügend Zeit haben, empfehlen wir Ihnen einen Besuch der Ruinen des Santueri Schlosses, welches nicht weit vom Ort entfernt liegt.

Nun fahren wir weiter in Richtung Santanyí  (http://www.ajsantanyi.net/).
Die Gemeinde Santanyí hat eine Gesamtfläche von 126,3 qkm und eine Bevölkerung von 7.907 Einwohner. Sobald Sie die Stadt Santanyí erreichen, können Sie die Porta Murada besichtigen. Die Porta Murada ist ein Teil der Mauer,die im XVI. Jh. errichtet wurde und die heutzutage noch zu sehen ist. Die zwei Kirchen, die Roser Kirche und die Sant Andreu Pfarrkirche sind ebenfalls einen Besuch wert. Die Sant Andreu Pfarrkirche hat eine Sant Domingo Orgel aus dem Jahre 1837. Jedes Jahr versammeln sich Musikliebhaber in dieser Kirche, wenn Konzerte veranstaltet werden. Bei Verlassen des Ortes in Richtung Alqueria Blanca stossen wir auf die Consolació Wallfahrt.

Der Mondragó Naturpark gehört zu dieser Gemeinde. Die Gesamtfläche des Naturparks beträgt 785 Hektar und wir können folgende Elemente finden: Klippen in der Nähe der Küste, Wacholdersträuche, Tierarten typisch für feuchte Gebiete, Mittelmeersträucher, Pinienbäume und traditioneller Trockenanbau.

Sollten Sie dieses Gebiet im Frühling oder im Sommer besuchen, nehmen Sie die verschiedenen Möglichkeiten der Gegend wahr und suchen Sie die zahlreichen Strände der Gegend auf. Von Cala Figuera, ein wunderschönes Fischerdorf mit steilen Strassen über Cala Ferrera, Cala d'Or, Portopetro oder Cala Santanyí bis zum Mondragó Park. Sie sind alle einen Besuch wert.

Wir beenden nun unseren Ausflug in der Colònia de Sant Jordi, ein ehemaliges Fischerdorf. Heutzutage hat es sich zu einem grossen Touristikzentrum entwickelt. Es wird hauptsächlich von Mallorquinern besucht. Die Strände der Colònia de Sant Jordi sind einmalig schön, ohne grosse Gebäude, die die Natur stören könnten. Von hier aus können wir die Insel Cabrera erblicken, die gerade zum Nationalpark erklärt wurde.

Sollten Sie den Wunsch haben die Insel Cabrera zu besichtigen, besuchen Sie bitte den Bereich auf dieser Webseite über diesen Archipel. Dort können Sie alles Wissenswertes für einen Besuch finden.
Nun ist die Zeit gekommen zurück nach Palma zu fahren. Falls Sie sich entscheiden diesen Ausflug zu machen, werden Sie unten die Gesamtstrecke in Kilometern erfahren können. Falls Sie Zeit haben, empfehlen wir Ihnen  über Cala Pi zurück nach Palma zu fahren. An diesem Ort werden Sie das prähistorische Dorf Capocorb Vell finden. Es ist sehr gut erhalten und wird als eins der wichtigsten megalithischen Denkmäler am Mittelmeer angesehen.

Die Tour kann man mit dem Auto, mit einer Reiseagentur oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen. Falls Sie sich für die öffentlichen Verkehrsmittel entscheiden, gehen Sie bitte auf den Menüpunkt "Verkehrsmittel auf der Insel" dieser Webseite.

Dauer des Ausflugs: Ganztägig, einschliesslich den Pausen

Gesamtstrecke: 140,2 km
davon:
Palma - Llucmajor 28,8 km
Llucmajor - Felanitx 27,9 km
Felanitx - Santanyí 15,8 km
Santanyí - Colònia de Sant Jordi 14 km
Colònia Sant Jordi - Palma 53,7 km

  • ÖFFNUNGSZEITEN

    PRÄHISTORISCHES DORF "CAPOCORB VELL"
    Tel. 971 180 155
    Öffnungszeiten
    Von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
    Donnerstags geschlossen
Palma - Llucmajor - Campos - Santanyí - Felanitx - Colònia de Sant Jordi

Datum der letzten Änderung: 1 Januar 2011

© Ajuntament de Palma - Turisme. Strasse del Socors 22. 07002 Palma (Illes Balears) Telefon: 971 22 59 86 | Fax: 971 22 59 93