Suchen

Startseite -> Besichtigung von Palma -> Ausflüge

 
 

 

Palma-Banyalbufar

Beim Verlassen von Palma fahren wir am Paseo Marítimo entlang in Richtung Westküste und begeben uns auf die Autobahn Richtung Andratx. Nach ca. sechs Kilometern nehmen wir die Ausfahrt "Costa d'en Blanes". Nun stossen wir auf Maríneland (ein Wasserpark mit einer berühmten Delfinshow). Auf Marinelands Webseite  finden wir die erforderliche Informationen zu den Öffnungszeiten, Shows, Dienstleistungen und Preisen (http://www.aspro-ocio.es).
 
Wir setzen unseren Weg fort bis Palma Nova und Magaluf, ein Touristikzentrum innerhalb der Gemeinde Calvià. Dieses Touristikzentrum ist für seine wunderschönen Strände und zahlreiche Hotels bekannt.

Beim Verlassen von Magaluf, in Richtung Andratx, erreichen wir Santa Ponça, wo König Jaime I mit seinen Schiffen ankerte. Dieses Ereignis wird jährlich am 9. September gefeiert. In Santa Ponça finden wir zehn Strände, verschiedene Golfplätze, Hotels und viele weitere Touristikangebote. Auf derserlben Strasse, in Richtung Andratx, erreichen wir ein weiteres grosses Touristikzentrum innerhalb der Gemeinde Calvià: Peguera.

Wir fahren weiterhin entlang dieser Strasse und lassen Peguera hinter uns. Nun erreichen wir Port de Andratx (der Hafen des Städtchens Andratx). Port de Andratx ist ein natürlicher Hafen der von Felsen und Klippen umgeben ist. In früheren Zeiten war Port de Andratx ein Fischerdorf. Sein grosser Hafen war der perfekte Ort um die Schiffe der Fischer vor dem Unwetter zu schützen. Heutzutage ist Port de Andratx einer der berühmtesten Sporthäfen auf der Insel. Der Hafen ist besonders bei den Eigentümern grosser Yachten beliebt.

In Port de Andratx stossen wir nicht auf grosse Gebäude. Diese Tatsache verleiht dem Ort einen besonders gemütlichen Hauch. Ausserdem ist dieser Hafen einer der besten Orte, um hier die köstlichen Fisch- und Meeresfrüchte der Insel zu geniessen.

Zurück auf der Landstrasse stossen wir auf den Ort Andratx. Wir empfehlen einen gemütlichen Spaziergang in der Altstadt durch die engen Gassen sowie einen Besuch der Kirche, die aus dem XIII. Jh. stammt. Ebenfalls möchten wir an dieser Stelle die Pfarrkirche erwähnen, die im XVIII. Jh. erbaut wurde. sowie das Schloss Son Mas, in desses Räumen Sie Gemälde von Tintoretto und Dürer finden. Falls Sie das Dorf an einem Mittwoch besuchen, verpassen Sie nicht den lokalen Markt mit seinem zahlreichen Angebot an Lokalprodukten.

Von Andratx aus fahren wir nun immer entlang der Küstenstrasse, in Richtung Banyalbufar. Die Landschaft wird stark von den Blau- und Grüntönen der Pinienbäume und des Meeres geprägt. Wir machen unseren ersten Halt am Ricard Roca Aussichtspunkt. Von hier aus ist die Sicht auf die Klippen atemberaubend.

Während unseres Ausfluges werden wir eine Vielzahl von Türmen bewundern können. Diese Türme verteilen sich entlang der gesamten Küste der Insel. In alten Zeiten wurden diese Türme zu Bewachungszwecken erbaut und waren bei der Entdeckung unbekannter Schiffe oder von Feinden behilflich, da die Insel oft von Piraten überfallen wurde. Von jedem Turm aus können Sie den nächsten Turm erkennen, sowohl auf der linken wie auf der rechten Seite. Bei Entdeckung verdächtiger Schiffe war diese Nähe besonders behilflich, da die Soldaten auf diese Art und Weise die Nachbartürme über die Bedrohung mittels verschlüsselte Rauchsignale bei Tag, oder kodierte Feuersignale bei Nacht, informieren konnten. So wurden die Nachrichten schnell an die Zentrale in Palma weitergeleitet. Die Zentrale in Palma alarmierte dann die Bevölkerung. Diese hatte genügend Zeit sich in den gemauerten Teil der Stadt zu flüchten.

Wir fahren weiter auf der Landstrasse zwischen Andratx und Banyalbufar. Nun stossen wir auf einen wunderschönen Ort mit dem Namen Estellencs. Das Stadtzentrum ist ziemlich klein aber es hat typische, interessante architektonische Elemente. Das Kopfsteinpflaster ist eng und steil. Falls Sie genug Zeit haben, sollten Sie zum Strand herunterlaufen. Der Weg ist sehr eng und voller Kurven und der Strand ist ziemlich klein, aber ein Besuch ist lohnenswert.

Auf unserer Fahrt entlang der Küste stossen wir auf zahlreiche "bancales", Ackerfläche in Terrassenform auf Berghängen. Der Ses Ànimes Aussichtspunkt befindet sich zwischen Banyalbufar und Estellencs. Ses Ànimes ist ein Turm, der im XIV. Jh. erbaut wurde. An diesem Punkt empfehlen wir Ihre Durchreise zu unterbrechen, denn die Aussicht auf das Tramuntana Gebirge lohnt sich wirklich.

Bei Ankunft in Banyalbufar ist es ratsam eine Pause zur Besichtigung dieses wunderschönen Ortes einzulegen und die typisch mallorquinischen Strassen entlang zu gehen. Banyalbufar ähnelt sehr Estellencs: ein kleines Städtchen mit engen kopfsteingepflasterten Strassen und Blick auf das Meer. In Banyalbufar finden wir das Sa Baronia Kloster, ein Denkmal im Zentrum des Ortes. Das Sa Baronia Kloster besteht aus einem Kloster und einem Turm für Schutzzwecke und wurde im XVII. Jh. erbaut. Heutzutage ist dieses Gebäude Teil einer Hotelanlage. Für weitere Information, besuchen Sie bitte folgende Webseite: http://www.tramuntanaweb.com/

Landwirtschaft war während vieler Jahren die Haupteinnahmequelle dieses Ortes. Wein ist das Haupterzeugnis von Banyalbufar. Banyalbufar ist für seinen Malvasierwein berühmt. Trotz der Tatsache, dass diese Weinreben kaum noch vorhanden sind, arbeitet Banyalbufar daran, den Malvasierwein neu zu beleben. Für weitere Information, besuchen Sie bitte folgende Webseite: http://www.malvasiadebanyalbufar.com/ insbesondere das Kapitel über Gastronomie (agro rutas)
Nach dem Verlassen von Banyalbufar fahren wir in Richtung Esporles. Auf diesem Weg werden wir zu unserer Linken auf eine kleine Umleitung in Richtung Port des Canonge stossen. Port des Canonge ist ein sehr beliebtes, kleines Fischerdörfchen, welches von vielen zur Sommerresidenz erwählt wurde.

Bei der Rückfahrt nach Palma empfehlen wir einen Halt bei La Granja, in der Nähe von Esporles. La Granja ist ein wunderschönes, typisches mallorquinisches Herrenhaus mit einem Heimatmuseum. Dort werden Werkzeuge, Techniken und Objekte der wichtigsten früheren Handwerksberufe ausgestellt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte folgende Webseite: http://www.ajesporles.net/

Unser Ausflug endet nun mit einem Besuch in La Granja und einem Kaffee auf einer der Terrassen in Esporles.

Die Tour kann man mit dem Auto, mit einer Reiseagentur oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen. Falls Sie sich für die öffentlichen Verkehrsmittel entscheiden, gehen Sie bitte auf den Menüpunkt "Verkehrsmittel auf der Insel" dieser Webseite. Falls Sie sich für den Bus entscheiden möchten wir an dieser Stelle betonen, dass die Busse nicht oft fahren.

DAUER DES AUSFLUGS: Ganztägig, einschliesslich den Pausen
Gesamtstrecke: 87,6 Km wovon:
 
Palma-Santa Ponça 21,2 Km.
Santa Ponça-Port d'Andratx 15,9 km
Port Andratx-Estellencs 21,8 km
Estellencs-Banyalbufar 7,5 km
Banyalbufar-Palma 21,2 km

  • ÖFFNUNGSZEITEN
    LA GRANJA
    Tel. 971 610 032
    Öffnungszeiten:
    Von April bis Oktober, zwischen 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr.
    Von November bis März, zwischen 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
    Folkloristische Show jeden Mittwoch und Freitag zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr
    Am 25. Dezember und am 1. Januar geschlossen.
Palma-Andratx-Estellencs-Banyalbufar (Küste-Tramuntana-Dragonera)

Datum der letzten Änderung: 8 Juni 2012

© Ajuntament de Palma - Turisme. Strasse del Socors 22. 07002 Palma (Illes Balears) Telefon: 971 22 59 86 | Fax: 971 22 59 93